Eine Torte die gut aussieht und auch noch gut schmeckt

Victoria Wiecks Lebenslauf macht ganz schön was her. Im Jahre 2011 hat sie ihre
Ausbildung begonnen und diese dann als Innungsbeste abgeschlossen. Danach ging es
für ein Jahr nach London, wo sie ihr Patisserie Diplom machte. Darauf folgte dann noch
der Meister in Köln. Jetzt ist sie schon seit gut einem Jahr selbstständig und kann ihre
Kreativität beim Backen von Hochzeitstorten ausleben.

„Jede Hochzeit ist einzigartig und so sollte auch eure Torte sein“

So etwas wie eine vorgeschriebene Tortenfüllung, gibt es bei Victoria nicht. Jedes
Brautpaar kann seine Torte nach den eigene Wünschen zusammenstellen und eine ganz
individuelle Füllung wählen. Hier sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Zwei der
beliebtesten Füllungen sind bei ihr Mango-Maracuja und schwarze Johannisbeere.
Das klingt wirklich super lecker!
Eine gute Hochzeitstorte sollte vor allem dem Brautpaar schmecken. Deshalb gibt es
immer eine individuelle Beratung mit Probetörtchen, ganz nach dem Geschmack des
Brautpaares. Ihr Tipp: „Macht euch nicht zu viele Sorgen, ob die Torte den Geschmack
aller Gäste trifft, oder ob ihr mit der Torte gerade den neusten Trend trefft – wichtig ist,
dass sie euch gefällt!“.

Victoria Wieck_HANNAH.KONDA.01 (3)
„Es ist eure Hochzeit!“

Geschmäcker sind so unterschiedlich, wie die Menschen selbst. Es allen recht zu
machen, ist deshalb unmöglich. Hört auf euer Herz (und euren Magen), dann werdet ihr
die richtige Entscheidung treffen.
Auch bei der Optik ist Victoria flexibel. Sie versucht, so fern es gewünscht ist, die Torte
in das Gesamtkonzept der Hochzeit einzubinden und somit eure perfekte Torte zu
kreieren.
Sie liebt außergewöhnliche Aufträge und freut sich immer wieder Torten zu kreieren, die
man nicht überall sieht. Sie ist sich aber natürlich auch gewissen Trends bewusst, welche
sie auf Wunsch gerne umsetzt. Wie schon gesagt, das Brautpaar bestimmt was passiert.
Von der Optik, über den Geschmack, bis hin zur Füllung. Alles ist individuell wählbar.
Schließlich soll eine Hochzeitstorte, etwas ganz Besonderes sein.

„Auch wenn der Weg zur perfekten Torte manchmal steinig ist, gibt es keine bessere
Belohnung, als strahlende Brautpaare, denen man den Tag versüßen durfte.“

Das Wort „versüßen“ ist hier wortwörtlich zu verstehen. Fun Fact: Victoria selbst ist gar
kein Fan von Torten und Süßem an sich. Das vermindert ihre Kompetenz als Konditorin
jedoch in keinem Fall. Sie versteht ihr Handwerk und liebt jeden Teil ihres Berufes.
Andere mit ihrem Talent und ihrer Kreativität glücklich machen, das ist es, was Victoria
liebt.